MOTORRADREISEN
MOTORRADMIETE

Auf den Spuren der Feuerriesen

Irazú - Turrialba - Poás - Arenal - Tenorio - Rincón de la Vieja

Costa Ricas atemberaubende Vulkan-Tour entführt
dich zu den beeindruckendsten Feuerbergen des Landes!!

10 Tage / 9 Nächte

Tauche ein in die faszinierende Welt der Vulkane Costa Ricas
auf unserer aufregenden Motorradtour. Spüre die Kraft der Natur,
während du majestätische Feuerberge erkundest und atembe-
raubende Landschaften durchquerst. Unsere sorgfältig zusammengestellte Route führt dich zu den beeindruckendsten Vulkanen des Landes, wo du nicht nur die Herausforderung der Strassen, sondern auch die mystische Atmosphäre der Vulkanlandschaften erleben wirst. Sei bereit für ein Abenteuer voller Adrenalin und unvergesslicher Ausblicke – Costa Rica wartet darauf, von dir auf zwei Rädern entdeckt zu werden!

Reiseverlauf:
Tag 1:Ankunft am Flughafen, Abholung durch uns und Transfer zum Hotel für die 1. Nacht. Unsere Motorräder haben keine Seitentaschen oder Koffer als Standardausrüstung. Auf Wunsch können wir diese zur Verfügung stellen, inkl. Seesäcke. Wir geben das Gewünschte gleich mit, damit am Morgen vor der Reise im Hotel umgepackt werden kann.

Tag 2: Abholung im Hotel zum Motorradübergabeort. Begrüssung und allgemeine Informationen zur Tour. Übergabe und Bepackung der Motorräder. Abfahrt zum ersten Zielort San Marco. Unterwegs besuchen wir eine Tabakfabrik, und in San Marco haben wir die Möglichkeit, eine Kaffeetour zu machen.

Tag 3: Heute sehen wir die ersten Vulkane. Irazú ist mit seinen 3432 m der höchste Vulkan Costa Ricas. Der Schichtvulkan zählt zu den gefährlichsten und unberechenbarsten Vulkanen des Landes. Er brach im Jahre 1994 das letzte Mal aus mit der Stärke 2 auf dem Vulkanexplosivitätsindex. Auch den Turrialba, der sich mit 3325 m über die Landschaft erhebt und damit der zweithöchste Vulkan ist, können wir heute sehen. Ein unglaubliches Gefühl, zwischen beiden Giganten hindurch auf Naturstrassen zu fahren.

Tag 4: Sarapiqui de Puerto Viejo ist unser heutiges Ziel. Die Strassen sind nicht mehr alle Naturstrassen, und wir können sogar einen Teil der Interamericana geniessen. Cruzen wie in den alten Filmen.

Tag 5:Über den Vulkan Poás fahren wir zum Vulkan Arenal. Der Poás beherbergt zwei Kraterseen. Der bekanntere nördliche und aktive Krater hat einen Durchmesser von gut 1500 Metern, ist rund 300 Meter tief und birgt die Laguna Caliente, deren Durchmesser 365 Meter beträgt. Es ist ein Säuresee mit einem pH-Wert von weniger als 1 und gehört damit zu den sauersten Kraterseen der Welt. Sein ätzendes Wasser ist intensiv türkisblau. Der andere Kratersee trägt den Namen Botos. Er ist 14 Meter tief und hat einen Durchmesser von 400 Metern. Beide Kraterseen sind mit Regenwasser gefüllt.

Der Arenal ist der aktivste und jüngste Vulkan von Costa Rica und einer der aktivsten Vulkane der Welt. Am Fuße des Vulkans liegen der Ort La Fortuna und der grösste Binnensee des Landes, der Arenal-See. Auf dem Weg erleben wir eine Must-do Cacaotour im Rainforest.

Tag 6: Steht zur freien Verfügung. Ab 6 Uhr kann man die Hängebrücken besuchen, Riverraften, Canyopetouren und vieles mehr wird hier angeboten. Wir beraten Dich gerne. ACHTUNG, hier muss man im Voraus reservieren.

Tag 7: Nach dem motorradfreien Tag geht es über den Vulkan Tenorio weiter zum Vulkan Rincón de la Vieja.DerTenorio Volcano National Park ist ein wunderschönes Schutzgebiet in der Vulkankordillere von Guanacaste. Der Park wird auf 18.402,51 Hektar geschätzt. Mit dem Rio Celeste bietet diese Gegend ein wahres Farbspektakel. DerRincón de la Vieja hat eine Höhe von 1916 m. Die jüngste Aktivität zeigte der Vulkan im Mai 2023. Dabei kam es zu 58 Eruptionen, von denen acht als signifikant galten.Neben dem Rincón de la Vieja gibt es in Costa Rica noch sechs weitere aktive Vulkane: Poás, Irazú, Miravalles, Orosí, Arenal und Turrialba.

Tag 8: Auch hier verbringen wir einen Tag. Die unendlichen Weiten des Nationalparks laden zu einer Tageswanderung ein. Wer lieber mit dem Motorrad unterwegs ist, begleiten wir gerne. Hier ist viel Naturstrasse angesagt.

Tag 9: Rückfahrt nach Orotina und Zurückgabe des Motorrads. Heute ist der letzte Tag unserer Tour auf dem Motorrad. Wer möchte, kann von hier aus auch selbstständig ein paar weitere Tage das Motorrad mieten und zum Beispiel noch auf die Nicoya-Halbinsel fahren. Ansonsten wirst Du wieder in das Hotel vom ersten Tag gebracht, wo Du wieder umpacken und den Abend am Pool geniessen kannst.

Tag 10: Wir holen Dich um die vereinbarte Zeit im Hotel ab und bringen Dich an den Flughafen oder an einen im Voraus abgemachten Ort und nehmen Abschied.

INCLUDED

– Deutschsprachiger Tourguide
– Flughafentransfers
– Mietmotorrad: Yamaha XT600E (eine davon tiefer gelegt) oder Yamaha XT660R
– bei grösserer Teilnehmerzahl Begleitfahrzeug (für Gepäcktransport)
– Übernachtungen (3-4 Sterne) im geteilten Doppelzimmer
– Mahlzeiten: Frühstück
– Mautgebühren, Fähren und Strassensteuer falls, nicht umfahrbar
– Eintrittsgebühren für Aktivitäten, die im Tourbeschrieb aufgeführt sind
– Aktivitäten:
     – Tour Tabakfabrik
     – Kaffeetour
     – Cacaotour
     – Hängebrücke la Fortuna

EXCLUDED

– Flüge & Flughafengebühren
– Treibstoff für das Mietmotorrad
– Weitere zusätzliche Aktivitäten und Eintrittsgebühren
– Nicht aufgelistete Mahlzeiten & Getränke
– Bar- und Restaurantbesuche
– Motorradkleidung und -Ausrüstung sowie Helm
– Auslandskrankenversicherung (Pflicht!)
– Vollkasko und Diebstahlversicherung (Kann separat dazu gebucht werden, siehe Versicherung)
– Einzelzimmerzuschlag
– Alles, was nicht unter enthaltene Leistungen aufgeführt wurde

Allgemein können Aktivitäten dazu gebucht werden, wird separat verrechnet oder ausgetauscht, dann wird der Differenzbetrag verrechnet.
Es wird kein Geld für nicht besuchte Aktivitäten zurückerstattet.

Bist Du Dir nicht sicher, was Du mitbringen sollst? Allgemein haben wir alles hier, was Du fürs Motorrad fahren brauchst. Wir empfehlen aber trotzdem, den eigenen Helm mitzubringen. Bei den meist warmen Temperaturen empfehlen wir Schutzwesten und Knieschoner. Hier muss auch in der Trockenzeit mit Regen gerechnet werden. Wer also nicht gerne nass wird, sollte einen Regenschutz dabei haben.

Packliste